Die Frage der Perspektive

03.10.2017

Mama, ...

12.02.2019

Hey Leute,
nach geschätzten zwanzig Jahren melde ich mich auch wiedereinmal. Anlass dafür ist ein Text, den eine gute Freundin von mir geschrieben hat.

Illustrations

05.12.2017

Ich habe mir vor einigen Wochen ein Drawpad bestellt, und zwar das Intuos Draw. Es ist letztes Wochenende angekommen und ich habe es natürlich sofort getestet. Für den Anfang habe ich damit begonnen, einige Skizzen die ich vor Ewigkeiten mal gekritzelt habe in Adobe Photoshop zu übertragen, sprich ich habe sie abgemalt und Verbesserungen...

Wie ihr wisst bin ich zur Zeit dabei meine Fotografie-Skills zu verbessern, weshalb ich mir einige Bücher professioneller Fotografen zugelegt habe. Gestern bin ich mit dem Kapitel Bildausschnitt und Perspektive fertig geworden, was ich als passend zum Namen dieser Website empfand. Also schaute ich mich in meinem Zimmer nach interessanten Gegenständen um und fand folgendes...

Objekt: 

Als Gegenstand habe ich hier einen Quader aus Glas mit meinem Sternzeichen, dem Löwen, darin. Die Figur im Glas ist freistehend und von allen Seiten mit Glas umgeben. Die langen Kanten des Quaders wurden leicht abgeschliffen, sodass es keine scharfen Kanten gibt, wodurch der vermeidliche Quader, bei einer bestimmten Perspektive eine etwas tonnenförmige Silhouette bekommt. 





Beginnen wir mit der 1. Perspektive:

Diese zeigt den Glasquader frontal mit Gegenlicht. Man Form, Zeichen und Figur gut erkennen. Die abgeschliffenen Kanten sind in dieser Ansicht nicht wirklich präsent, sie verändern die Form kaum. Das Licht überschneidet sich auf der lackierten Tischplatte und bildet ein Kreuz ausgehend von der Mitte des Quaders.

P 1
P 1
P2
P2

Perspektive 2:

Hier kann man ganz klare Veränderungen vernehmen. Die mit am auffälligste Veränderung zur ersten Perspektive ist vermutlich die Form des ganzen Objekts. Nun kann man deutlich die abgeschliffenen langen Kanten des Glasquaders sehen, sie verziehen aus diesem Blickwinkel die komplette Form des Quaders. Was auch noch auffällt ist die plötzliche Verdoppelung des Löwen. Es wirkt auf einmal als würden sich zwei Figuren im Glas befinden, obwohl wir bei der ersten Perspektive genau feststellen konnten, dass sich nur ein Löwe im Glas befindet. Dazu kommt noch die Reflexion auf der Tischplatte. Da ich bei Perspektive eins, Gegenlicht hatte und jetzt ein Stück mehr von der Seite fotografiert habe, blendet die Sonne weniger und man kann die Spiegelung der Figur am Tisch wahrnehmen.

P3
P3

Perspektive 3:

Von der oberen Ansicht erkennt man die abgeschliffenen Kanten am besten.

P4
P4

Perspektive 4:

Jetzt vervielfacht sich auch das Sternzeichen. Insgesamt kann man vier Zeichen erkennen.

     Ansichtsache...

  • Nicht nur in der Fotografie ist die Perspektive wichtig, auch im Leben gibt sie an wie wir die Realität sehen. Wir glauben die Dinge die wir sehen, jedoch kommt es darauf an von welchem Ausgangspunkt man das Objekt bzw. die Situation betrachtet. Wie man in meinen Beobachtungen gesehen hat, ändert sich die komplette Sicht nur durch eine Änderung der Perspektive und des  Blickwinkels. Mit nur einer Handbewegung, wurde aus einem Löwen zwei und scheinbar scharfe Kanten werden zu krummen Linien. Aber es sind nicht nur Objekte die man von verschiedenen Seiten anschauen kann. Bei Sachverhalten sollte man ebenfalls darauf achten sich nicht nur eine Seite der Geschichte anzuhören, man sollte sich am besten alle Seiten anhören und mithilfe seines Urteilsvermögen entscheiden, welche der Geschichten für einen persönlich, die Wahrheit ist. 
  • Es gibt keine falsche und keine richtige Ansicht, wir müssen versuchen die Dinge aus so vielen Blickwinkel wie möglich zu betrachten um seine persönliche Realität zu bilden. 

Was sagst du?

Lass es mich wissen falls du eine andere Meinung vertrittst und auch wenn du der selben Meinung bist, ich freue mich über jede Art von Feedback :)


E-Mail:
anh.krist@gmx.at

Folgen Sie mir:
Instagram